Weil es Spaß macht

Zugegeben, ich darf mir hier erlauben auch mal etwas lockerer über das ein andere Thema zu schreiben. Nach einigen Jahren im eCommerce-Bereich – den ich eigentlich nicht erlernt habe – ist meine Sichtweise unverändert.

Ich (ge)brauche keine oder nur sehr wenige eCommerce-Bullshit-Bingo-Wörter, um mich in dem Genre zu profilieren. Warum auch? Auch hier kocht jeder nur mit Wasser.

So enstand “Der Shopflüsterer” aus einer Laune vor vielen Jahren, um meine Erlebnisse, Erfahrungen, Einschätzungen und persönlichen Eindrücke im eCommerce Bereich niederzuschreiben.

Eigentlich nicht mehr und nicht weniger. Dabei erlaube ich mir einen Mix aus guten Ideen und schlechten Umsetzungen zu berichten.

Namenspate Marc Eisinger

Herausgekommen ist “Der Shopflüsterer” in Anlehnung an den ehemaligen Erfolgsflüsterer Marc Eisinger, der mir für den Namen Pate stand.

Keinesfalls ist “Der Shopflüsterer” ein Garant dafür, dass durch meine Beiträge auch ein Erfolg entsteht. Der Erfolg entsteht durch das Unternehmen und die Mitarbeiter, welche sich mit einem eigenen Online-Shop im Internet bewegen.

Der Shopflüsterer als frischer Wind im trockenen eCommerce-Sumpf

“Der Shopflüsterer” soll hinterfragen, die eigene Sicht auf das Thema eCommerce erfrischen und einfach auch mal nur unterhalten. Denn das Thema ist ab und an schon trocken und abgewetzt genug.

Gerne schreibe ich über Themen, die mich längere Zeit im eCommerce oder damit angrenzenden Bereichen begleiten, deren Umsetzung ich selbst durchgeführt oder angestoßen habe. Über die Erfolge, Herausforderungen und Misserfolge. Über gute und schlechte Usability. Alles in allem bildet diese Seite ein Sammelbecken zu zahlreichen Themen in denen sicher jeder etwas für sich findet.

Viel Spaß!