Der Online-Shop ist kaputt! Naja, nicht ganz. Verlinkungen zu Bildern gehen irgendwie nicht mehr. Funktionen sind durch Plugins zerschossen. Und irgendwie fallen einem immer mehr Ungereimtheiten in den Templates auf.

So oder so ähnlich gestaltet sich nach meinen Erfahrungen in vielen Unternehmen die Situation, wenn Online-Shop weder gepflegt, noch Fehler beseitigt oder Funktionen korrekt implementiert wurden.

Ganz schlimm wird es, wenn der Azubi (der sich ja mit Computern und so auskennt) mal mir nichts, dir nichts auf den Update-Button klickt. Wird ja schon nichts schiefgehen….

Am Ende ist dann guter Rat, die Wiederherstellung und das Update auf die aktuellste Version teuer, wenn man seinen treuesten Gefährten die vergangenen Jahre sträflich vernachlässigt hat. Die Rede ist hier von etablierten von eigentlich gut aufgesetzten aber nie gepflegten und geupdateten Online-Shops. Und derlei gibt es viele. Also so richtig viele! Immer noch.

Doch was hat das mit Shopware zu tun?

Was machen die Jungs aus Schöppingen anders als andere? Und wie man mit der Shopware eCommerce-Lösung dann doch wieder richtig durchstarten?

Ganz einfach! Mit dem Migrations-Plugin von Shopware lassen sich die Daten zahlreicher anderer Shopsysteme in die aktuelle Shopware 5 importieren.

Artikeldaten und Bilder, Kunden (wahlweise sogar inkl. Passwörter) und vergangene Bestellungen können – je nach bisher verwendetem – Shopsystem nahezu vollständig in Shopware migriert werden, sodass eine kostenintensive Übertragung der Daten zum einem sehr großen Anteil entfällt. Sogar Kategoriestrukturen und enthaltene Bilder werden von Shopware einwandfrei übernommen.

Wer mehr darüber erfahren möchte sollte sich die technischen Voraussetzungen anschauen.
Einen Versuch ist es allemal wert.

Shopware Migration – ganz einfach wechseln

Ich durfte ein Kundenprojekt vom einem veralteten xtCommerce 4.0 auf Shopware 5 migrieren. Die Shopware Migration funktionierte problemlos auch wenn der Import der über 3.000 Bilder natürlich etwas dauerte. Dies bildete die Grundlage für einen deutlich gestrafften Aufwand der weitere Einrichtung und kann es Shopbetreibern und Agenturen nur empfehlen das Plugin für die Shopware Migration in das Standardrepertoire für einen Relaunch von Kunden mit einem bestehenden Shop aufzunehmen.