Newslettermarketing ist immer noch eine der wichtigsten und erfolgreichsten Möglichkeiten potentielle Käufer und Bestandskunden fernab der eigenen Webseite regelmäßig und bestenfalls genau dann zu erreichen, wenn der Empfänger die Zeit hat seine Emails abzurufen und zu lesen. Sofern man es überhaupt bereits wirklich, konsequent und gut geplant einsetzt. Leider begegne ich immer noch vielen Unternehmen, die jammern und knausern, aber eine korrekt umgesetztes Newslettermarketing immer noch nicht für sich entdeckt haben.

Und genau hier entscheidet es sich dann trotzdem bei der täglichen Flut an Emails, welche schlussendlich gelesen werden oder gleich in dem Papierkorb landen.

Hier setzen die meisten Dienstleister an und bewerben ihr Newslettersystem als das schönste, beste, schnellste, flexibelste mit dem man jeden Kunden hinter dem Ofen hervorlocken kann. Und dennoch ist die Entscheidung für das passende Newslettermarketingtool nicht die einzige wichtige Herausforderung.

Clever newslettern – aber von nix, kommt nix…

Die Konkurrenz der Anbieter ist groß, das Angebot vielfältig. Von günstig bis sauteuer, von ansprechend bis fast nicht bedienbar ist alles dabei. So buhlen die Dienstleister um die Gunst des Kunden, damit dieser möglichst mit dem angebotenen System die Newsletter versendet – doch dabei wird oft jemand wichtiges vergessen – nämlich – ja genau, der Kunde selbst.

Die Entscheidung für ein Newslettersystem kann und wird in KMUs oftmals auf Basis der Anpreisungen entschieden. Die Inhalte, das newsletterspezifische Marketing und die Interpretation ob eine Kampagne sich rechnet muss dem Unternehmen überlassen werden. Der Newsletter-Anbieter stellt hierbei nur die technische Grundlage zur Verfügung und kann zumindest zu Beginn bei den ersten Schritten helfen.

Das eigentliche Knowhow, bzw das generelle Verständnis, wie der Hase im Newslettermarketing richtig läuft muss sollte man sich im Idealfall wirklich selbst erarbeiten, bzw. zumindest ein gewisses Grundverständnis mitbringen oder sich aneignen.

Clevereach Newslettermarketing Screenshot

Newslettermarketing mit Cleverreach

Regelmäßig umsetzen muss es dann der Kunde nämlich oft selbst, mit allen Fehlern, wie sie oftmals immer gemacht werden. Eine anschließende Auswertung zwischen geöffneten Newslettern, Klicks und gegebenenfalls erbrachten Umsatz ist hierbei oft Fehlanzeige. Doch gerade das Unternehmen selbst kennt seine eigenen Produkte, deren Vorteile und die Art wie man seine eigenen Kunden anspricht immer noch am Besten.

Doch aller Anfang ist nicht immer einfach. Die Transformation des klassischen Marketing in dem immer noch tausende von Euros für die Produktion von Einlegern, Katalogen oder Printmedien ausgegeben werden, hin zu einer durchgängigen Messbarkeit und Erfolgskontrolle der durchgeführten Maßnahmen ist meist auch heute noch ein langer Weg.

Newslettermarketing beginnen – der Zeitpunkt ist immer der Richtige

Zugegeben, die Auswahl eines ab Beginn sinnvollen, kostengünstigen und als Unternehmen selbst intuitiv bedienbaren und auch in tieferen Einstellungen verständlichen Systeme sind rar. Hier wird natürlich gerne seitens des Dienstleister angeboten, sich um die Erstellung und den Versand zu kümmern – und dafür natürlich die Hand aufgehalten. Die Zulieferung der Daten und Texte bleibt hier eigentlich dem Kunden überlassen. So lange dieser die Vorbereitung und den Versand von Newslettern nicht genauso sein eigen nennt und konsequent umsetzt, wie die postalischen Weihnachtsgrüße an die Kunden oder den regionalen Einleger in der Zeitung wird Newslettermarketing nicht funktionieren. Das muss vorher es in den Köpfen ankommen.

Nicht unbedingt muss ein Newsletter in direkter Messung die Kosten für den Versand wieder reinholen. Bei der generellen Übertragung der Erstellung eines Newsletters an einen externen Dienstleister ist dies aber meist der Fall. Denn auch dieser ist auf Ihre Zuarbeit, die Inhalte, die Gestaltung etc. angewiesen.

Zeit ist kostbar. Und meist erlebe ich die fehlende Zeit oft als Argument gar nicht erst mit Newslettermarketing zu beginnen. Lieber wirft man die gesparten Investitionen in Google Adwords, welche ebenfalls nicht auf Umsatzrelevanz geprüft werden, sondern lediglich das Gewissen beruhigen zumindest irgendwo Geld für Marketing regelmäßig verbrannt zu haben.

Beginnen Sie sich mit erfolgreichem Newslettermarketing – aber richtig!

Nach langer Recherche, vielen Fallstricken und zahlreicher Testnewsletter über verschiedene Newslettersysteme bin ich lange Zeit überzeugt bei Cleverreach hängen geblieben.

Cleverreach als deutscher Anbieter mit einem prima Support stellt für mich das dar, was man von einem übersichtlichen, kostentransparenten und intuitiven Newslettersystemen erwarten kann und muss. Dabei sollte man sich nicht nur auf die beindruckende Referenzliste verlassen sondern die Bedienung und den Komfort wirklich mal mit anderen Systemen vergleichen.

Ich kenne zumindest bisher nur einen anderen Dienstleister der alle erforderlichen Funktionen und nach dem Versand eines Newsletters verfügbarer Daten so klar, übersichtlich und verständlich darstellt.

Den Rest wie das Interpretieren der Ergebnisse müssen Sie natürlich selbst machen, bzw. sich aneignen.

Darüber hinaus bietet Cleverreach z.B. auch für die Online-Shop-Systeme wie Shopware ein wirklich gut integriertes Plugin, mit welchem die Kundenkommunikation der Online-Shopper an deutlichen Mehrwert gewinnt.