Fehler passieren sind menschlich und gehören einfach dazu. Auch auf einer Webseite oder in einem Online-Shop. An zahlreiche Beispiele von fehlerhaften Artikel-Preisen, Gutscheinen oder anderen falsch gelaufenen Aktionen kann man sich aus der Vergangenheit erinnern.

Dabei sollte man sich vor Augen führen: Gibt es einen Fehler auf der Webseite ist dieser nicht nur einmal vorhanden. Nein, sondern tausendfach.

Jeder Aufruf der Webseite mit dem Fehler steht für sich, den immer ist es ein anderer User. Manche bemerken ihn oder schauen darüber hinweg, je nachdem wie offensichtlich er ist. Manchmal sind entsprechende (Logik)fehler jedoch an kritischen Stellen zu finden, welche im schlimmsten Fall auch den Kaufprozess entscheidend beeinflussen können.

Achten Sie auf korrekte Inhalte, Preise und Beschreibungen. Nachlässigkeiten oder dauerhaft vorhandene „Stolperfallen“ honorieren Ihre Besucher sofort. Aber eher mit dem Ausbleiben von Umsätzen.

Auch und gerade die Verständlichkeit von allgemein gültigen Begriffen („Wording“) sollte objektiv und mit einem wachen Blick geprüft werden.